Nach der GBS

Nach der GBS – BSO: Berufs und Studienorientierung

„Warum müssen wir eigentlich in die Schule!?“ – eine Frage, die sich bestimmt jeder einmal gestellt hat und die Schülerinnen und Schüler auch immer wieder an ihre Eltern, Lehrer und Mitschüler stellen. Da gibt es die üblichen Hinweise auf „den mündigen Bürger“ – und das ist heute (in Zeiten von Fakenews, Populismus und neuen Medien) wichtiger den je.  Sozialisierung ist auch ein Aspekt der die gesamte Schullaufbahn bestimmt: lernen mit Anderen ZUSAMMENzuleben. Aber wir sind eben auch Schule, um auf ein zukünftiges Arbeitsleben vorzubereiten. Um dies zu gewährleiten wird an der GBS von Anfang an eine qualifizierte und breit aufgestellte Berufs- und Studienorientierung (BSO) angeboten.

Die BSO hat an der GBS einen hohen Stellenwert. Dies zeigt sich neben einer bewussten personellen Verbindung zwischen BSO-Koordinator und Schulleitung, in einem – alle Jahrgänge übergreifenden – Konzept, dass den SchülerInnen zu Ausbildungsreife, Fachwissen, Teamfähigkeit und Flexibilität auf dem Arbeitsmarkt bringen soll. Wichtig ist der GBS hierbei, dass sich der integrative Gedanke einer IGS auch in den Inhalten BSO niederschlägt. Die BSO-relevanten Unterrichtsfächer finden daher durchgängig in der Klassengemeinschaft statt (Fächer IKG, Pro8, AL9, AL10).

Zusätzlich gibt mit der Berufseinstiegsbegleitung (BerEB) und der Berufsberatung durch die Bundesagentur für Arbeit an der GBS vielfältige Angebote zur individuellen Orientierung die von theoretischen Inhalten bis hin zu konkreten Schritten bei der Findung eines Ausbildungsplatzes oder  der weiterführenden Schulen gehen.